Design Studio
New Ecologies
Fall 2021
Nothing but Flowers

GreifenseeThe Future of Landschaftsschutz: Protection Beyond the ImageOliver Luther and Philippe Strauss

The Greifensee and its surroundings have been a popular residential area and frequently visited leisure destination in the metropolitan region of Zurich. This has resulted in a pressure on the land, which has been contested by a multitude of actors like farmers, environmental activists, and residents. To preserve the wetlands and other natural habitats at Greifensee certain areas around the lake have been re-zoned to nature protection zones early on in 1941. Additionally, landscape protection zones, the so-called Landschaftsschutzzonen were implemented along the slopes of lake Greifensee to protect certain features of the landscape. As a consequence, these landscapes have been constrained into a fossil-like state. This is at the expense of ecological potential and synergies with adjacent zones. To expand ecological values beyond nature protection zones, a new strategy of Landschaftsschutz can lead to a landscape that promotes biodiversity, remains productive, and is able to adapt to changing pressures.

Deutsche Version

Design Studio
New Ecologies
Fall 2021
Nothing but Flowers

Die Zukunft Des Landschaftsschutzes: Schutz Jenseits Des BildesOliver Luther and Philippe Strauss

Der Greifensee und seine Umgebung sind ein beliebtes Wohngebiet und ein viel besuchtes Freizeitziel in der Metropolregion Zürich. Dies hat zu einem Druck auf das Land geführt, der von einer Vielzahl von Akteuren wie Landwirten, Umweltaktivisten und Anwohnern bestritten wird. Um die Feuchtgebiete und andere natürliche Lebensräume am Greifensee zu erhalten, wurden bereits 1941 bestimmte Gebiete rund um den See in Naturschutzzonen umgezont. Zusätzlich wurden an den Hängen des Greifensees Landschaftsschutzzonen eingerichtet, um bestimmte Landschaftselemente zu schützen. Dies hat dazu geführt, dass diese Landschaften in einen fossilartigen Zustand gezwungen wurden. Dies geht auf Kosten des ökologischen Potenzials und der Synergien mit den angrenzenden Gebieten. Um die ökologischen Werte über die Naturschutzzonen hinaus zu erweitern, kann eine neue Strategie des Landschaftsschutzes zu einer Landschaft führen, die die biologische Vielfalt fördert, produktiv bleibt und in der Lage ist, sich an veränderte Belastungen anzupassen.